Und damit die Hilfe ankommen kann, verfügt die Dorstener Tafel nun über ein neues Fahrzeug. Der neue Opel Movano ist nicht nur speziell für die Bedürfnisse des Nahrungsmitteltransports optimiert und damit leicht zu reinigen, er verfügt darüber hinaus über eine Rückfahrkamera, die das Heranfahren an die Laderampen vereinfacht und Unfallrisiken minimiert.

Die ersten Erfahrungen sind auch bereits gemacht: Thomas Kulessa, einer der erfahrensten TAFEL-Fahrer: “Das Auto ist klasse, zumal auch der Hygienestandard hervorragend eingehalten wird. Allein die Rückfahrkamera wird vielen Fahrern helfen, Sensoren hat der Wagen ja auch.” Fahrer Clemens Schreiber, der auch die Fahrereinsätze koordiniert: “Ich hoffe, irgendwann bald mal wieder für die Tafel – und mit dem neuen Wagen! – fahren zu können.”

Aufgrund der guten Erfahrung mit dem Vorgängerfahrzeug wurde auch der neue Movano vom Autohaus Borgmann zu einem sehr fairen Preis geliefert. Um mit dem Fahrzeug auch “Flagge zeigen” zu können, wurde es durch Annette Orzechowski von der Firma “Die Werbezone” mit dem neuen Logo der Dorstener Tafel – auch zu einem fairen Preis – beklebt.

Die Dorstener Tafel e.V. bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung durch das Autohaus Borgmann und “Die Werbezone” und hofft, dass das neue Fahrzeug nach einer Wiedereröffnung der Dorstener Tafel seine Dienste voll entfalten kann.

                                      

Schreibe einen Kommentar