Ehrennadel der Stadt für Hedwig Schnatmann

v.l. Bernd Schwane, Friedhelm Fragemann, Marianne Halm (Tafel), Hedwig Schnatmann, Herbert Rentmeister (Tafel), Veronika Plemper (Tafel) und Tobias Stockhoff, Foto: jotw 2017

Damit, dass der Bürgermeister ihr zu ihrem runden Geburtstag gratuliert, hatte Hedwig Schnatmann ja durchaus gerechnet; schließlich ist er auch der Schirmherr der Dorstener Tafel.

Was Tobias Stockhoff bei seinem Kommen heute Mittag in der Tafel allerdings ‚im Gepäck‘ hatte, machte sie ein wenig verlegen und sprachlos: Mit ihm kamen die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Bernd Schwane und Friedhelm Fragemann (Susanne Fraund und Tristan Zielinski waren leider verhindert) und eine Urkunde über die Verleihung der Goldenen Ehrennadel der Stadt Dorsten.

Foto: jotw 2017

In einigen Worten betonte Stockhoff die Einstimmigkeit, mit der die Stadtratsfraktionen seinem Vorschlag zur Verleihung der Ehrennadel gefolgt seien, und dankte für das außergewöhnliche Engagement der mittlerweile 80-Jährigen, die seit dem Start der Tafel im Jahr 2003 den Dorstener Laden leitet und das Tafel-Team organisiert und koordiniert.

Am ‚Arbeitsplatz überrascht: Bürgermeister Stockhoff überreicht Hedwig Schnatmann die Urkunde zur Ehrennadel in Gold; Foto: jotw 2017

In ihren Dankesworten zeigte Hedwig Schnatmann ihre Freude über die ‚offizielle‘ Anerkennung  der ehrenamtlichen Arbeit der Dorstener Tafel; sie sei  eine im Team der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, denen es zu verdanken sei, dass die Tafelarbeit so erfolgreich ist. Im Übrigen sei sie auch nicht die einzige, die von Anfang an dabei ist.

Dem Glückwunsch von Bürgermeister und Stadtratsfraktionen schließen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns gerne an!

Bleib gesund („Die Arbeit hier hält mich fit!“) und munter und:
Mach die 20 Jahre noch voll, liebe Hedwig!

v.l.: Hedwig Schnatmann, Veronika Plemper (Tafel), Tobias Stockhoff, Johannes Wulf (Tafel), Bernd Schwane, Marianne Halm (Tafel), Friedhelm Fragemann, Herbert Rentmeister (Tafel) Foto: Bludau 17.5.2017 – Dorsten
Richtlinien

für die Ehrung von Personen,
die sich um die Stadt Dorsten verdient gemacht haben
vom 27.01.2016

Der Rat der Stadt Dorsten hat in seiner Sitzung am 27.01.2016 aufgrund des § 34 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen und des § 8 der Hauptsatzung für die Stadt Dorsten folgende Richtlinien erlassen:
§ 1
Art der Ehrungen
Personen, die sich um das Wohl der Stadt Dorsten verdient gemacht haben, kann als Anerkennung

  • die Ehrennadel
  • die Stadtplakette
  • das Ehrenbürgerrecht
  • die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister/in“

verliehen werden.

§ 2
Ehrennadel
1. Personen, die sich aus eigener Initiative oder durch langjährige Mitgliedschaft bzw. besonderes Engagement in Vereinen und Verbänden oder sonstigen Organisationen um das Wohl der Stadt Dorsten in allgemeiner Hinsicht verdient gemacht haben, kann die
Ehrennadel verliehen werden.
2. Die Ehrennadel wird in Silber (versilbert) oder Gold (vergoldet) verliehen. Sie zeigt das Wappen der Stadt Dorsten.
3. Über die Vergabe der Ehrennadel entscheidet der Bürgermeister nach eigenem Ermessen in Abstimmung mit dem Rat. Die Zustimmung kann über die Fraktionsvorsitzenden eingeholt werden.

Schreibe einen Kommentar